Seite drucken

Allgemeine Geschäftsbedingungen





RECHTSWIRKSAMKEIT:

Mit dem Abschicken der Bestellung akzeptiert der Käufer unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen vollständig und ausnahmslos. Wenn wir sie nicht ausschließlich bestätigt haben, haben anderslautende Bedingungen keine Wirkung auf uns.

BESTELLUNGEN:

Die Angebote unserer Vertreter werden für LMC DEUTSCHLAND erst mit ihrer schriftlichen Bestätigung oder dem Versand der Produkte bindend. Die Stornierung der Bestellung ist ohne Einholung unseres schriftlichen Einvernehmens nicht möglich. Bestellungen von Modellen, die nicht in der jüngsten Ausgabe unserer Kataloge aufgeführt sind, können vom Käufer weder storniert noch von uns zurückgenommen werden.

BESONDERHEITEN:

Die Produktmerkmale, Beschreibungen, Fotos oder Zeichnungen in unseren Katalogen stellen für die Hersteller keine Verpflichtung zur Lieferung damit übereinstimmender Waren dar. Unter diesen Bedingungen behält sich LMC DEUTSCHLAND das Recht auf die Lieferung von im Ganzen und/oder im Detail geänderten, umgebauten, verbesserten Produkten vor, ohne dass die wesentlichen Eigenschaften betroffen sind. Dies gilt sogar nach Annahme der Bestellung.

PREIS:

Unsere Preise gelten ohne Mehrwertsteuer, ab Lager. Die Rechnungen werden zu den Preisen und Bedingungen ausgestellt, die zum Zeitpunkt der Bestellung gültig sind. Wir bemühen uns um die Gewährleistung der in unseren Preislisten genannten Preise, haben aber das Recht, unsere Preise ohne Vorankündigung zu ändern.

ZAHLUNGSBEDINGUNG DEUTSCHLAND INLAND:

Alle unsere Rechnungen sind zahlbar:
1. Für Kunden ohne Kundenkonto bei LMC Deutschland oder ohne Garantien durch unsere Kreditversicherung verstehen sich die Artikelpreise bar bei Abholung oder Lieferung, netto, ohne Skonto.
2. Für Kunden mit Kundenkonto bei LMC Deutschland und mit der Garantie unserer Kreditversicherung verstehen sich die Artikelpreise,
rein netto, 20 Tage nach Rechnungsdatum. Davon abweichende Bedingungen müssen gesondert vereinbart werden.

ZAHLUNGSVERZUG:

Für Rechnungen, die bei Fälligkeit offen sind, behalten wir uns folgende Rechte vor.
• Erheben wir Verzugszinsen in Höhe des Dreifachen von der EZB (Europäische Zentralbank) festgelegten Zinssatzes. Die Zinsen werden berechnet vom Tag nach der Fälligkeit bis zur effektiven Zahlung.
• Fordern wir alle Außenstände, bei Ratenzahlung, sofort ein.
• Fordern wir die unmittelbare Zahlung aller anderen - noch nicht fälligen - Rechnungen.
• Stoppen wir die Bearbeitung aller laufenden Bestellungen.

LIEFERUNGEN:

Unsere Lieferungen erfolgen über einen Spediteur oder Paketdienst, und wir stellen die Versandkosten in Rechnung.
Ungeachtet der Zahlungsart des Versandpreises werden die Waren auf Kosten und Gefahren des Käufers transportiert. Der Käufer hat bei Lieferung die Anzahl der Packstücke und den Zustand der Ware im Beisein des Fahrers zu prüfen. Bei Verspätung, Verlust oder Hawarien, die sich auf dem Transportweg ereignen, hat der Käufer seine Vorbehalte dem Spediteur mitzuteilen und seine Regressansprüche innerhalb der gesetzlichen Fristen geltend zu machen. Reklamationen werden nicht akzeptiert, wenn die Beanstandungen nicht auf der Empfangsbescheinigung des Spediteurs vermerkt sind.

LIEFERFRISTEN:

Die Lieferfristen verstehen sich nur als Richtwerte. Drohende Verzögerungen geben keinen Anspruch auf Entschädigungen oder Strafgelder, noch rechtfertigen sie eine Stornierung der Bestellung. Auf jeden Fall werden die Fristen bei Eintreten eines Falles der höheren Gewalt verlängert. Als Ereignisse der höheren Gewalt gelten: Streiks oder Teilstreiks unserer Mitarbeiter oder der Mitarbeiter unserer Lieferanten, Behinderung der Transportwege, Maschinen- oder Werkzeugbruch, Kriege, politische oder wirtschaftliche Unruhen, Zerstörungen oder andere Ereignisse, die unsere Beschaffungen und die Lieferungen unserer Waren behindern bzw. anormal einschränken. Diese Fälle der höheren Gewalt führen nach unserem Ermessen zur Kündigung oder Aussetzung unserer Verpflichtungen.

REKLAMATIONEN / WARENRETOUREN:

Jede Warenrückgabe bedarf im Vorfeld des formellen Einvernehmens zwischen LMC DEUTSCHLAND und dem Käufer. Es wird ein Rücklieferschein ausgegeben, der unbedingt den Packstücken beizulegen ist. Ohne Einverständnis zurückgeschickte Ware wird für den Käufer bereit gehalten und nicht für die Ausstellung einer Gutschrift berücksichtigt. Reklamationen werden nach Überschreiten einer Frist von 3 Tagen nach Auslieferung der Bestellung nicht mehr anerkannt.
Die Rücksendung der Waren erfolgt in ihrer Originalverpackung und im Neuzustand. Die Kosten und Gefahren der Rücksendung trägt der Käufer. Waren, die uns unfrei zugehen, werden systematisch nicht angenommen. Eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro (Verwaltungs- u. Logistikaufwand) wird automatisch auf Gutschriften angerechnet für Retouren, deren Gründe nicht von uns zu verantworten sind. Die Gutschrift wird nach Überprüfung der zurückgeschickten Ware ausgestellt.
• Ohne Abschlag bei Retouren innerhalb von 3 Werktagen nach der Lieferung.
• 20% Abschlag für jede nicht in der Originalverpackung zurückgeschickte Ware.
• Mehr als einen Monat nach der Lieferung gewünschte Warenrücknahmen werden nicht akzeptiert.
• Waren, die in unseren Katalogen nicht oder mit dem Vermerk „auf Bestellung“ angeboten werden, sind von der Rücknahme ausgeschlossen.

EIGENTUMSVORBEHALT:

Es ist ausdrücklich vereinbart, dass LMC DEUTSCHLAND das vollständige und exklusive Eigentum an der Ware bewahrt, bis die Ware vollständig bezahlt ist.
Ab der Warenabholung ist der Käufer für Schäden verantwortlich, die die Ware erleiden oder verursachen könnte; sämtliche Gefahren gehen auf ihn über.
Im Falle der Rückforderung und Rückgabe von Material behält LMC DEUTSCHLAND alle eingenommenen Geldbeträge ein als Gegenleistung für den Nutzen, die der Käufer an der Ware hatte. Sollte der Kunde die Ware weiterverkaufen wollen, hat er die Pflicht, seinen Käufer über den Eigentumsvorbehalt zu unterrichten und über das Recht, dass LMC DEUTSCHLAND hat, bei ihm entweder die Ware oder den Wiederverkaufspreis bis zur Höhe der Hauptschuld, Zinsen und Gebühren zurückzufordern.

VERWENDUNG DER PRODUKTE:

LMC DEUTSCHLAND ist nicht zuständig für die Verwendung der durch LMC DEUTSCHLAND verkauften Produkte. Dafür ist allein der Käufer verantwortlich. LMC DEUTSCHLAND haftet nicht für Fehler oder Beschädigungen durch natürliche Abnutzung aufgrund einer fehlerhaften Montage, einer schlechten Pflege oder Produktveränderungen, die LMC DEUTSCHLAND weder vorgesehen noch spezifiziert hat.

VERLETZUNG DES PATENT- ODER MODELLSCHUTZES:

Der Käufer hat LMC DEUTSCHLAND die Strafgelder und Kosten zu ersetzen, die auf LMC DEUTSCHLAND zukommen könnten, welche durch die Fertigung von Teilen, die nach Zeichnungen oder Modellen realisiert wurden, die der Käufer vorgelegt hat und unter den Patent- bzw. Modellschutz fallen, entstehen.

ERFÜLLUNGSORT UND GERICHTSSTAND:

Erfüllungsort für alle Leistungen aus dem Vertrag ist Bad Oeynhausen. Soweit die Voraussetzungen für eine Gerichtsstandsvereinbarung nach § 38 ZPO vorliegen, wird Bad Oeynhausen als Gerichtsstand vereinbart. Dieser Gerichtsstand wird von beiden Seiten anerkannt und akzeptiert, selbst im Falle mehrerer Beklagten oder Garantieklagen. Das deutsche Recht findet Anwendung.